Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

Vorstellung der Tourismusseelsorge im Fränkischen Seenland 2014

Tourismus Schäferwagenkirche Gottesdienst am See

anlässlich des Besuchs unserer Regionalbischöfin Frau Gisela Bornowski

 

Seit sieben Jahren arbeiten die drei Tourismusbeauftragten in der Tourismusseelsorge im Fränkischen Seenland sehr gedeihlich zusammen.

Das ist einmal Pfarrer Ekkehard Malcher in Gunzenhausen mit einer 0,25 Stelle.

Das ist zum anderen mein Nachbar in Gräfensteinberg Pfarrer Matthias Knoch mit ebenfalls einer 0,25 Stelle im Tourismus.

Und das bin ich, Pfarrer Martin Geisler mit einer halben Tourismusstelle für das Fränkische Seenland, die anfänglich eine ‚Projektstelle der Landeskirche‘ war, um den Tourismus im Fränkischen Seenland aufzubauen. Und es war dann so gedacht, dass die Kollegen die Arbeit weiterführen sollten, aber es hat sich sehr schnell, nach drei Jahren, herausgestellt, dass wir im Tourismus so viel aufgebaut haben, dass diese Arbeit keiner ‚neben her‘ machen kann. Dem Landeskirchenrat war es auch so wichtig, dass die „junge Pflanze Tourismus" weiter wächst, dass er meine Projektstelle nach drei Jahren auf unbegrenzte Zeit verstetigt hat.

Das hat uns ermöglicht den Tourismus auszubauen. Wir sind jetzt seit 7 Jahren zusammen: arbeiten sehr gedeihlich, kreativ und auch geistlich in diesem Team.

 

  • * Wir haben vor sechs Jahren die Schäferwagenkirchen ins Leben gerufen, und drei davon bauen lassen: eine ist in der Saison am Altmühlsee im Einsatz, bei Seegottesdiensten, die Pfarrer Knoch organisiert und durchführt; eine ist in der Saison am Brombachsee eingesetzt, wo ich die SWK- Gottesdienste halte, und eine kann vom Dekanat ausgeliehen werden (z.B. für Gemeinden, die bei einem Gemeindefest etwa zum Psalm 23 mit der SWK machen wollen).
  • * Ein besonderes Merkmal dieser Seegottesdienst in der reiche „Schatz" an Posaunenchören in der Tourismusregion, die an beiden Seen bei den SWK-Gottesdiensten spielen und für große Aufmerksamkeit bei den Urlaubern sorgen.
  • * Durch die eine Tourismusstelle, die wir uns aufteilen, können wir natürlich viel mehr veranstalten wie es nur ‚ein Mensch‘ alleine leisten könnte.
  • * In dem Gästebrief, den wir erstellen, sieht man wie viele Veranstaltungen wir mittlerweile für unsere Tourismusregion durchführen und mit bewerben.
  • * Es geht von Kirchenführungen- einmal bei mir in Kalbensteinberg, die sehr zahlreich wahrgenommen werden (mit 80 Reisebussen im Jahr),
  • * über Kirchenführungen in Gunzenhausen, wo Pfarrer Malcher auch die Pilgerbetreuung- und meditative Angebote hat,
  • * über Radtouren für Urlauber unter dem Motto: „für Körper Seele und Geist",
  • * mit Angeboten auf den hochfrequentierten Campingplätzen am Brombachsee und am Altmühlsee,
  • * mit Angeboten für die Urlauberfamilien am Ende eines Tages mit den „Gute Nacht Kirchen",
  • * bis hin zu Andachten auf den beiden Schiffslinien, sowohl auf dem Altmühlsee, als auch und auf dem großen Brombachsee, im Zusammenklang mit den verschiedensten Posaunenchören.
  • * Einmal in der Saison wird auch die MS-Brombachsee (eines der größten Binnen- Passagierschiffe) für einen Abend gemietet, um dort eine Bläserserenade mit zahlreichen Posaunenchören gleichzeitig für die Urlauber anzubieten.
  • * Aber studieren Sie unseren Gästebrief, der sich von den anderen Gästebriefen aus den bayerischen Urlaubsorten (vom Bayerischen Wald bis ins Klein Walsertal) insofern unterscheidet, dass wir auch auf touristische Sehenswürdigkeiten und Angebote hinweisen, die in den drei angrenzenden Dekanaten Weißenburg, Heidenheim und Windsbach angeboten werden.
  • * Ich bin noch Kirchenkreisbeauftragter für den Tourismus, und hatte des Öfteren im Auftrag des Regionalbischofs Christian Schmidt, ihres Vorgängers im Amt, Kirchenführungen und Führungen durch das Fränkische Seenland für besondere Gäste durchgeführt. Einen ökumenischen Gottesdienst an der Schäferwagenkirche in Muhr am See, zum Auftakt der „ökumenischen Schöpfungszeit", mit Regionalbischof Christian Schmidt, Metropolit Seraphim Joanta (rumänisch-orthodox) und Archimandrit Andreas Thiermeyer (römisch-katholisch) zum orthodoxen Erntedankfest war ein besonderer Höhepunkt (siehe Bild).
  • * Uns drei ‚Tourismus Pfarren‘ bleibt nur noch, Sie herzlich zu einer unserer Veranstaltungen einzuladen. Wir bedanken uns für Ihre Fürbitte ‚für den Tourismus in unserem Kirchenkreis bei Ihrem Einführungsgottesdienst.

 

Pfarrer Martin Geisler, Kalbensteinberg

 

Ökum. Gottesdienst mit der Schäferwagenkirche

drucken nach oben